Mallorca mit dem Rennrad

Mallorca? Rennrad? – Kennt man doch!

Ja, sicherlich gibt es viele Menschen, die auf dieser wundervollen spanischen Insel oft mit dem Rennrad unterwegs sind. Wir, Konni & Willi, entdeckten Mallorca erst 2013, in dem wir eine Tour wagten, an die wir uns bis heute erinnern!

Und das Besondere daran?

Das Besondere an der Tour war, dass wir bis auf den Flug nichts weiter gebucht haben und nur mit Handgepäck angereist sind. Mit den wenigen Spanischkenntnissen, die wir uns im Vorfeld angeeignet haben, und mit dem Rennradtraining in der Frühsaison schafften wir im April 2013 eine komplette Inselumrundung mit dem Rennrad. Dabei kam weder der sportliche Aspekt zu kurz noch haben wir es uns nehmen lassen, interessante touristische Ziele anzufahren.

Kurz gesagt: Ein tolles Abenteuer, das wir Ende April, Anfang Mai 2015 wiederholt haben.

  • Die Tour 2013 haben wir in einen ausführlichen Bericht zusammengefasst: Klick!
  • Die Zusammenfassung der Tour 2015 findet sich hier: Klick!

mallorca-mit-dem-rennrad-umrunden-sa-calobra-4-1

Konni & Willi

Hier sind wir: Sportler aus Leidenschaft. Kampfsport, Rennradfahren, Klettern, Fitness und alles ausprobieren, was den Körper fordert.

Wie sind wir zum Rennradfahren gekommen?

Das ist eine interessante Geschichte, aus der hervorgeht, wie Konrad und Witalli sich kennengelernt haben und wie sie gemeinsam Rennradeiferern geworden sind.

Also von Vorne: Witalli, seit 20 Jahren leidenschaftlicher Kampfsportler und Trainer, war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Dazu suchte er alle Kampsportschulen in Münster auf und testete das Training in der Hoffnung, das ihn eine neue Kampfsport von sich überzeugen kann. Um seine verminderten Kampfsportaktivitäten auszugleichen und gleichzeitig etwas flotter in der Stadt unterwegs zu sein, besorgte er sich über eBay Kleinanzeigen ein gut gepflegtes Peugeot Stahlrahmen Rennrad mit Shimano 105 Komponenten für einen irrwitzig günstigen Preis. Begeistert von der Geschwindigkeit und Agilität war die Liebe zum Renner geweckt.

Bei dem Besuch von einem JiuJistu Training lernte er Konrad kennen. Die nähere Bekanntschaft entstand zu allererst durch das gemeinsame Interesse am Motorradfahren, das zu einer ersten Ausfahrt führte, bei der sich weitere Parallelen herauschristalisierten. Unter anderem auch, dass Konrad schon immer das Rennrad als Fortbewegungmittel für Strecken bis 10km nutzte. Als dann von einem Bekannten eine Ausfahrt mit den Bikes organisiert wurde und Konrad und Witalli sich voller Vorfreude angeschlossen hatten, stellten beide fest, dass das Rennradfahren mehr sein kann und sein wird, als sie vorher vermutet hatten. So kam es dann zu immer häufigeren Ausfahrten, später zu gezielten Trainingeinheiten und der Teilnahme an organisierten Rennen.