Mallorca mit dem Rennrad

Mal­lor­ca? Renn­rad? — Kennt man doch!

Ja, sicher­lich gibt es vie­le Men­schen, die auf die­ser wun­der­vol­len spa­ni­schen Insel oft mit dem Renn­rad unter­wegs sind. Wir, Kon­ni & Wil­li, ent­deck­ten Mal­lor­ca erst 2013, in dem wir eine Tour wag­ten, an die wir uns bis heu­te erin­nern!

Und das Beson­de­re dar­an?

Das Beson­de­re an der Tour war, dass wir bis auf den Flug nichts wei­ter gebucht haben und nur mit Hand­ge­päck ange­reist sind. Mit den weni­gen Spa­nisch­kennt­nis­sen, die wir uns im Vor­feld ange­eig­net haben, und mit dem Renn­rad­trai­ning in der Früh­sai­son schaff­ten wir im April 2013 eine kom­plet­te Insel­um­run­dung mit dem Renn­rad. Dabei kam weder der sport­li­che Aspekt zu kurz noch haben wir es uns neh­men las­sen, inter­es­san­te tou­ris­ti­sche Zie­le anzu­fah­ren.

Kurz gesagt: Ein tol­les Aben­teu­er, das wir Ende April, Anfang Mai 2015 wie­der­holt haben.

  • Die Tour 2013 haben wir in einen aus­führ­li­chen Bericht zusam­men­ge­fasst: Klick!
  • Die Zusam­men­fas­sung der Tour 2015 fin­det sich hier: Klick!

mallorca-mit-dem-rennrad-umrunden-sa-calobra-4-1

Konni & Willi

Hier sind wir: Sport­ler aus Lei­den­schaft. Kampf­sport, Renn­rad­fah­ren, Klet­tern, Fit­ness und alles aus­pro­bie­ren, was den Kör­per for­dert.

Wie sind wir zum Renn­rad­fah­ren gekom­men?

Das ist eine inter­es­san­te Geschich­te, aus der her­vor­geht, wie Kon­rad und Wital­li sich ken­nen­ge­lernt haben und wie sie gemein­sam Renn­rad­ei­fe­rern gewor­den sind.

Also von Vor­ne: Wital­li, seit 20 Jah­ren lei­den­schaft­li­cher Kampf­sport­ler und Trai­ner, war auf der Suche nach einer neu­en Her­aus­for­de­rung. Dazu such­te er alle Kamp­sport­schu­len in Müns­ter auf und tes­te­te das Trai­ning in der Hoff­nung, das ihn eine neue Kampf­sport von sich über­zeu­gen kann. Um sei­ne ver­min­der­ten Kampf­sport­ak­ti­vi­tä­ten aus­zu­glei­chen und gleich­zei­tig etwas flot­ter in der Stadt unter­wegs zu sein, besorg­te er sich über eBay Klein­an­zei­gen ein gut gepfleg­tes Peu­geot Stahl­rah­men Renn­rad mit Shi­ma­no 105 Kom­po­nen­ten für einen irr­wit­zig güns­ti­gen Preis. Begeis­tert von der Geschwin­dig­keit und Agi­li­tät war die Lie­be zum Ren­ner geweckt.

Bei dem Besuch von einem JiuJi­s­tu Trai­ning lern­te er Kon­rad ken­nen. Die nähe­re Bekannt­schaft ent­stand zu aller­erst durch das gemein­sa­me Inter­es­se am Motor­rad­fah­ren, das zu einer ers­ten Aus­fahrt führ­te, bei der sich wei­te­re Par­al­le­len heraus­chris­ta­li­sier­ten. Unter ande­rem auch, dass Kon­rad schon immer das Renn­rad als Fort­be­we­gungmit­tel für Stre­cken bis 10km nutz­te. Als dann von einem Bekann­ten eine Aus­fahrt mit den Bikes orga­ni­siert wur­de und Kon­rad und Wital­li sich vol­ler Vor­freu­de ange­schlos­sen hat­ten, stell­ten bei­de fest, dass das Renn­rad­fah­ren mehr sein kann und sein wird, als sie vor­her ver­mu­tet hat­ten. So kam es dann zu immer häu­fi­ge­ren Aus­fahr­ten, spä­ter zu geziel­ten Trai­ning­einhei­ten und der Teil­nah­me an orga­ni­sier­ten Ren­nen.